Aktionsfonds: Fördermittel für Projekte und Veranstaltungen gegen Rassismus

Die Vielfalt in unserer Gesellschaft wird gegenwärtig von einer breiten Bevölkerung positiv wahrgenommen und gestaltet – dabei ist das hohe Engagement nicht nur der Integrationsakteure sondern auch der bürgerschaftlich Engagierten in der Flüchtlingshilfe beachtlich. Auf der anderen Seite ist in unserer Gesellschaft auch eine besorgniserregende und wachsende Zahl an rechtspopulistischen Einstellungen und rassistischen Tendenzen zu beobachten.
Der Kreis Mettmann geht entschieden gegen Rechtsextremismus und Rassismus vor und möchte dabei das Engagement in diesem Feld mit einem Aktionsfonds unterstützen. Über das Förderprogramm NRWeltoffen der Landeszentrale für politische Bildung hat der Kreis einen Aktionsfonds „Gemeinsam gegen Rassismus“ aufgelegt. Kreisweit können Initiativen, Bündnisse, Vereine, Migrantenorganisationen, Kirchengemeinden und Schulen in ihrem Engagement gegen Rassismus gefördert werden. Der Aktionsfonds soll insbesondere engagierten Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Aktionen, Projekte oder Veranstaltungen helfen.
Noch für dieses Jahr stehen 3.000 Euro für präventive Aktivitäten zur Verfügung. Beantragt werden können für ein Kleinprojekt bis zu 500 Euro und für einzelne Veranstaltungen bis zu 300 Euro. Die Antragsunterlagen umfassen eine kurze Beschreibung des Vorhabens sowie wenige weitere Angaben zum Antragsteller. Eine Fachjury wird über die Vergabe der Mittel entscheiden.

Weitere Informationen und Projektantrag