„Für uns selbst sprechen!“ Geflüchtete einbinden und Selbstermächtigung ermöglichen

Beschreibung

Zum Ankommen gehört es auch, das eigene und gesellschaftliche Umfeld mitzugestalten und für seine Belange einstehen zu können. Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen daher die Fragen:

  • Wie können wir in der Flüchtlingsarbeit Voraussetzungen schaffen, damit geflüchtete Menschen sich selbst organisieren und repräsentieren können?
  • Wie kann dabei die Asymmetrie zwischen Ehrenamtlichen und Geflüchtete vermieden bzw. abgebaut werden?

Die Referenten mit und ohne Fluchtgeschichte geben Hintergrundwissen und praktische Tipps, wie Geflüchtete in die Arbeit von Vereinen und lokalen NGOs eingebunden werden können, damit eine Begegnung auf Augenhöhe entsteht.

Als praktische Beispiele dienen der Verein Refugees Welcome Bonn e.V. sowie das seit 2017 laufende Modellprojekt „Mitwirken – Mitbestimmung und Eigenverantwortung der Geflüchteten“, das in kommunalen Sammelunterkünften in Bonn unter anderem Bewohner*innenräte etabliert.

Anmeldung bis zum 18.10.19 unter integration@erkrath.de

Kosten

Kostenfrei

Zielgruppe

Bürgerschaftlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe

Referent/in

Benjamin Kowitzke, Mina Mikhail

Termin:

Montag, 28. Oktober 2019,
18:30 Uhr - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: 
Bürgerhaus Hochdahl, Seminarraum 2
Sedentaler Straße 105-107
40699 Erkrath
Ansprechperson/en: 
Frau Weihrauch, Integrationsbeauftragte
0211/2407-5027

Veranstalter/in

Stadt Erkrath